Logo

Kategorie: Tipps in Sachen Prothetik und Gesundheit

Das innovative Knie Freedom Quattro

Das innovative Knie Freedom Quattro

Erfolgreich getestet: Das neue Freedom Quattro

Im Frühjahr diesen Jahres hatte ich endlich die Möglichkeit das Freedom Quattro zu testen. Das ist der Nachfolger meines derzeitigen Mikroprozessor gesteuerten Knies (Plie 3). Nach dem ganzen Theater um die Firma Freedom Innovations wurde jene nun quasi zerschlagen. Proteor, sowie Otto Bock haben sich schließlich die Rosinen herausgepickt. Proteor brachte nun mit dem Freedom Quattro ein neues innovatives Knie auf den Markt. Es ist per App steuerbar und unterstützt bis zu 20 aktivitätsspezifische Modi. Der Akku hält 2-3 Tage und läßt sich innerhalb von 2-3 Stunden komplett neu aufladen. Das Knie ist staubdicht und hat eine IP 67 Zertifizierung. Das Anpassen des Widerstandes im Knie erfolgt automatisch, so dass jederzeit das richtige Maß an Unterstützung der Standphase gewährleistet ist. Auch der optimale Entlastungspunkt für das Knie zu Beginn der Schwungphase und des richtigen Fußabstandes ist sowohl beim Besteigen von Treppen als auch von Rampen ist sichergestellt.

 

Gehen und Radfahren mit dem Freedom Quattro

 

Als passioniertem Radfahrer war mir schließlich der Radfahrmodus besonders wichtig. Das Knie erkennt schon nach dem Aufsteigen automatisch den Radmodus und löst allen Widerstand. Damit ist es genauso beweglich, wie das von mir benutzte KX06. Steigt man ab, schaltet das Knie wieder automatisch in den Gehmodus. Auch das Gehen hat mich voll überzeugt. Es geht sich ganz locker und leicht mit dem Knie. Die Schwungphase läßt sich leicht und ohne Mühe auslösen. Die ganze Lauferei kostet mich viel weniger Mühe und Kraft als mit dem jetzigen Knie. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich an einer schweren COPD mit Emphysem leide. Das Gehen ist damit an sich schon erschwert. Auf weitere technische Aspekte möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen. Die Software wird ständig weiterentwickelt und ist auch für geübte Anwender per Handyapp nutzbar.  Insgesamt hat mich das Paket voll überzeugt und ich hoffe es bald ganz nutzen zu können.

Quattro right side
Freedom Quattro rechts
Quattro front
Freedom Quattro front
Gehtraining mittels Alter G Laufband

Gehtraining mittels Alter G Laufband

Ich habe es getestet: Gehtraining mittels AlterG Laufband ist eine echte Alternative. Wer nach einer Amputation mit einer Prothese leben muss, weiß wie schwer das Laufen fällt und noch schwieriger ist es ein ordentliches Gangbild hinzubekommen. Ich tue mich damit immer noch schwer, es dauert eben auch seine Zeit und das Alter und der Fitnesszustand spielen da auch eine große Rolle. Im vergangenen Jahr bekam ich von meinem Orthopädiemeister R.Bartel einen schönen Tipp – das „Alter G – Laufband“ einmal zu testen. Ihr fragt nun: Ganz einfach. Es handelt sich um eine von der NASA entwickelte Technologie mittels derer man sein Körpergewicht auf bis ein Fünftel reduzieren kann. Die Anti-Schwerkraft-Laufband -Technologie ermöglicht es Menschen, sich auf neue Weise und ohne Schmerzen zu bewegen. Damit gelingt es die Mobilität wiederherzustellen, das Wohlbefinden zu verbessern und die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Die AlterG, Inc. ist ein amerikanisches Unternehmen für medizinische Geräte, das 2005 in Kalifornien, gegründet wurde.

 

Meine Erfahrungen:

 

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass es sich viel leichter läuft wenn man nur einen Teil seines eigentlichen Gewichts spürt. Zudem gibt es die Möglichkeit über Kameras seinen Gang und das Gangbild zu kontrollieren und so zu verbessern. Da sich das auch im Unterbewußtsein manifestiert, kann man das anschließend sofort auch mit Normalgewicht gut umsetzen. So habe ich das zumindest empfunden. Gehtraining mittels AlterG ist eine coole Sache. Probiert es doch mal aus !